Kreisverband Wuppertal

SOZIAL ! ÖKOLOGISCH ! LINKS !

Kom Wahl Prog Titelklick: PDF mit 2,5 MB... ist das Kommunalwahl-Programm der LINKEN in Wuppertal. Es geht um "Gute Arbeit und gutes Leben für alle Wuppertaler*innen!" sowie "Bürger*innen-Beteiligung und Transparenz!" Am 23. Mai 2020 wurde das Kommunalwahl-Programm verabschiedet. Hier werden alle KandidatInnen vorgestellt. Alle sind über Kontakt zu erreichen. (Fotos auf dieser Seite: "afi-fotodesign")

 

... für den Stadtrat

Susanne HerhausSusanne Herhaus | Industriekauffrau | 64 Jahre

Ich kandidiere für den Stadtrat auf Platz 1. Mein Ziel ist ein lebenswertes Wuppertal für alle, egal welcher Herkunft. Für eine Stadt der sozialen und kulturellen Teilhabe und des sozial gerechten ökologischen Umbaus.

Für bezahlbaren Wohnraum und öffentliche Daseinsvorsorge. Für eine seniorinnen- und senioren-freundliche Kommune, in der alle gut versorgt alt werden können.
Ich freue mich, auf unsere gemeinsamen Aufgaben.

 fb  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! twitt clip
 
 
 

Gerd Peter ZielezinskiGerd-Peter Zielezinski | Rentner | geb. 1945

Ich bin verheiratet, 2 Kinder, Chemiefacharbeiter, jetzt Rentner; Stadtverordneter seit 2001, Fraktionsvorsitz seit 2004.
Bis zum Ende meiner Berufstätigkeit war ich viele Jahre Betriebsrat in einem großen Wuppertaler Chemie-unternehmen.
Den Belangen der Arbeitnehmer/innen, den aus dem Arbeitsleben ausgegrenzten und einkommensschwachen Menschen, gilt mein besonderes Engagement. Für die Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge, gegen deren Privatisierung habe ich mich auch in sozialen Initiativen aktiv eingesetzt. (Platz 2)

 fb

  

Ich kandidiere wieder für Stadtrat (Platz 3), Claudia RadtkeClaudia Radtke | Ruhestand | 65 JahreBezirksvertretung und als Direktkandidatin in Loh-Unterbarmen. Ich bin verheiratet und im wohlverdienten Ruhestand. Früher, als freigestellte Betriebsrätin bei der Deutschen Post AG, habe ich mich in verschiedenen Niederlassungen für die Rechte der Beschäftigten in diesem börsenorientierten Unternehmen eingesetzt, für Kolleg*innen am Schalter und Zusteller*innen. Seit der Ver.di-Gründung bin ich im Bezirksvorstand Wuppertal–Niederberg (jetzt Bezirk Düssel-Rhein-Wupper). Gern möchte ich mich weiterhin gemeinsam mit den Bürger*innen für ein buntes, soziales, gerechtes, lebens- und liebenswertes Wuppertal einsetzen.

fb

 

Bernhard SanderBernhard Sander | OB-KandidatSeit zehn Jahren kämpfe ich im Stadtrat für Kultur und gegen das „Leuchtturm“-Projekt von CDU-SPD-FDP-Grüne, den Döppersberg-Umbau, wo Steinbrocken herunter kommen. Doch wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau und soziale-ökologische Gerechtigkeit an der Talachse statt Abgas und Lärm von SUVs und Zweitautos. Daher Bürgerticket: Jeder kann fahren, alle bezahlen. Soziale Innovation muss in das kommunale Investitionsprogramm: Neue Jobs für neue Produkte! Ja, man kann sich nicht aus der Krise heraussparen. Mit 300 Euro pro Kind gibt es keine „Normalität“. Und nach Corona - umsteuern: Krankenhäuser in öffentliche Hand, in der Pflege anständige Löhne und mehr Stellen beim Gesundheitsamt. (Platz 4)

 fb  clip  www  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rajaa RafrafiRajaa Rafrafi | Industriekauffrau u. angehende Islamwissenschaftlerin | 44 JahreIch kandidiere neu für den Stadtrat auf Listenplatz 5, weil ich überzeugt bin, dass sich die Kommunalpolitik für alle Wuppertaler*innen positiv verändern muss, insbesondere für Familien und Senioren.

Jeder Mensch hat ein Recht auf menschenwürdiges Leben und dazu gehört z.B. Bildung für ALLE. Nur eine starke Linke kann dafür sorgen, dass die Fremden- und Demokratiefeinde an Stimme verlieren.

 fb

 

 

 

Cemal AgirCemal Agir | Inklusionsassistent | 60 Jahre

Ich bin zurzeit im Stadtrat und seit 15 Jahren in der Bezirksvertretung Elberfeld tätig. Gerne würde ich meine Arbeit fortsetzen für ein Wuppertal, in dem alle BürgerInnen ein gutes Leben ermöglicht werden kann. Ich kandidiere erneut für den Stadtrat auf Listenplatz 6 und für die Bezirksvertretung Elberfeld auf Listenplatz 1.

Meine Aufgabe sehe ich in dem direkten Kontakt mit BürgerInnen, um deren Bedürfnisse zu erkennen. Ich trete ein für neue Jugendtreffs, Kindergärten, Begegnungsstätten für alt und jung, Bildung, Integration und Antifaschismus.

 fb

 

Maike SchottenMaike Schotten | Studentin | 27 Jahre

Ich kandidiere auf Platz 7 erstmals für den Stadtrat und auf Platz 3 für die Bezirksvertretung Barmen.

Ich will mich für soziale Gerechtigkeit in Wuppertal stark machen, besonders im Bereich Bildung. Außerdem will ich für ein klimafreundliches und nachhaltiges Denken und Handeln in der Politik kämpfen.

 

 

 

 

Till SrensenTill Sörensen | Student | 23 Jahre

Ich kandidiere neu für den Rat der Stadt auf Listenplatz 8 und die Bezirksvertretung Ronsdorf (Platz 2), weil ich es wichtig finde, dass alle die hier leben, ein möglichst angenehmes Leben führen können und sicher sind vor Rassismus, "Fremdenfeindlichkeit", Ausgrenzung wegen der ökonomischen Situation und anderen Diskriminierungsformen.

Dafür braucht es eine starke Linke.

fb 

 

 

 

 ... für den Integrationsrat 

Mefmet VelijiMefmet Veliji | Banksachbearbeiter | 38 Jahre

Ich kandidiere wieder für die LINKE auf Platz 1 zum Integrationsausschuss.

Meine langjährige, bisherige Arbeit im Integrationsrat möchte ich entsprechend fortsetzen.

 

 

 

 

 

 

Georgia ManfrediGeorgina Manfredi | Heilerzieherin

Ich habe eine griechische Familiengeschichte. Seit der letzten Kommunalwahl gehöre ich der Bezirksvertretung Oberbarmen an sowie dem Integrationsrat.

Dort spreche ich die untragbaren Zustände von Neuzugewanderten aus der EU oder von Geflüchteten an, um Lösungen zu finden. Seit 2015 bin ich auch ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig. (Platz 2)

 

 

 

 

 

 ...für die Bezirksvertretungen

BarmenBezirksvertretung Barmen

(1) Claudia Radtke | Ruhestand | 65 Jahre
(Vorstellung unter Stadtrat, im Bild rechts)

(2) Dirk Rummel | Lehrer | 55 Jahre
Schon bisher habe ich in der BV Barmen für Bürger-Interessen gekämpft. Wichtig sind Erhalt und Schaffung von guten Arbeitsplätzen, gerechte Chancen- und Ressourcenverteilung für alle in der Stadt. Antirassismus-Arbeit und freundliche Migrationskultur sowie Naturschutz und ein ansprechendes Erscheinungsbild unserer Stadt gehören für mich zusammen. (Bild Mitte)

(3) Maike Schotten | Studentin | 27 Jahre
(Vorstellung unter Stadtrat, im Bild links)

 

CronenbergBezirksvertretung Cronenberg

(1) Heinz-Georg Zehnpfennig | geb. 1949
Ich bin verheiratet, eine Tochter. Ausbildung zum Industriekaufmann, dann Betriebswirtschaft und 45 Jahre selbständiger Versicherungsmakler. Nun habe ich Zeit und Energie, Positives die Bürger/Innen der Stadt zu bewirken und kandiere für Stadtrat und Bezirksvertretung. Wir sollten nicht nur auf große Skandale (Westfleisch) starren, vielmehr alle Arbeitsbedingungen menschlich gestalten. (im Bild links)

(2) Bernd Picard

(3) Gudrun Küppershaus | Lehrerin (i. R.)
Ich kandidiere für die Bezirksvertretung. Linke Politik heißt, sich mit ganzer Kraft für das Gemeinwohl einzusetzen, eine exzellente Ausstattung der Schulen, Sicherung vorhandener und Schaffung neuer Arbeitsplätze, Umweltschutz und die Stärkung des Miteinanders im Wohnviertel durch Vernetzung. (im Bild rechts)

 

ElberfeldBezirksvertretung Elberfeld

(1) Cemal Agir | Inklusionsassistent | 60 Jahre (Vorstellung unter Stadtrat, im Bild links)

(2) Ruth Zielezinski | Personalrätin | 61 Jahre
Ich bin in Wuppertal geboren und arbeite seit 40 Jahren an der Uni Wuppertal, seit vielen Jahren im Personalrat und z.Zt. freigestellt. Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, weil die Verbesserungen der Lebensbedingungen der Menschen direkt vor der Haustür beginnt. (im Bild rechts)

 

 

 

Elberfeld WestBezirksvertretung Elberfeld West

(1) Sebastian Schröder | Diplom – Soziologe | 48 Jahre
aktiver Antifaschist - Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, weil ich wir mehr Frieden, mehr Gleichheit, mehr Solidarität brauchen. Für Umwelt und Nachhaltigkeit, Gesundheit und gerechte Wirtschaft, gelebten Internationalismus kann eine starke Linke in unserem Viertel viel verändern. (im Bild rechts)

(2) Jochem Klose | Therapeut | 62 Jahre
Ich kandidiere, da ich davon überzeugt bin, dass mehr linke Politik unserer Stadt ausgezeichnet bekommen wird. (im Bild links)

 clip

 

 

 HeckinghausenBezirksvertretung Heckinghausen

(1) Robert Kuhlmann | IT-Security Engineer | 26 Jahre
Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, weil ich eine sozial gerechte Politik im Stadtteil will, bürgernahe und offene Politik des Miteinander, für sozial gerechtes, ökologisches und weltoffenes Wuppertal. (Bild Mitte)

(2) Ilka Oberhaus | Rentnerin
Seit Jahrzehnten politisch und gewerkschaftlich engagiert, sind mir soziale Belange in Stadt und Stadtteil wichtig. Daher kandidiere ich zum Stadtrat und zur Bezirksvertretung. (im Bild rechts)

(3) Harald Pauli | Verkehrsingenieur

(4) Peter Oberhaus | 68 Jahre
Ich bin seit 50 Jahren in der politischen Linken engagiert, Friedensbewegung, Gewerkschaft. Als sechsfacher Opa liegt mir kinder- und jugendfreundliche Stadtentwicklung am Herzen, sowie solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander der Generationen und Kulturen. (im Bild links)

 

LangerfeldBezirksvertretung Langerfeld-Beyenburg

(1) Uwe Meves-Herzog | Rentner | 65 Jahre
Ich habe viele Jahre als Kinder-Psychotherapeut praktiziert. Jetzt bin ich Rentner und kandidiere für die Bezirksvertretung, der ich seit 12 Jahren angehöre. Ich setzte mich für meinen Stadtteil und die Menschen dort ein. Wichtiges Anliegen: Die Rechte der Bezirksvertretungen in Wuppertal endlich umsetzen. Demokratie und Bürgerbeteiligung fängt in den Bezirken an. (im Bild links)

(2) Jens Jürschke | IT-Systemelektroniker | 32 Jahre
Ich kandidiere für den Stadtrat und die Bezirksvertretung. Mir ist Digitalisierung und Förderung von Gewerkschaftsarbeit wichtig, sowie Stärkung demokratischer Teilhabe im Kampf gegen Rassismus und Intoleranz. (im Bild rechts)

 

OberbarmenBezirksvertretung Oberbarmen

(1) Georgina Manfredi | Heilerzieherin
Ich finde es wichtig in der Kommune politisch zu wirken, um gerade im finanzschwachen Oberbarmen die Probleme der Menschen in der BV aufzugreifen. So lassen sich Verbesserung der Lebensperspektive der Bewohner/innen im Stadtteil bewirken. (Bild Mitte)

(2) Dr. Salvador Oberhaus | Historiker und Bildungsreferent | 45 Jahre
Ich kandidiere direkt in Wichlinghausen und auf der Reserveliste für den Rat der Stadt sowie für die Bezirksvertretung. Das "Recht auf eine lebenswertze Stadt" darf kein privilegierter Status sein. Dies steht allen Bürger*innen zu! (im Bild links)

 

 

RonsdorfneuBezirksvertretung Ronsdorf(1) Jürgen Köster
clipGerade dort, wo die Menschen unmittelbar leben, müssen die Interessen Wohnumfeld konsequent und energisch vertreten werden: Verkehrsberuhigung, gute Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr, ideenreiche Spielplätze und Jugendtreffs, Schaffung neuer, gut bezahlter Dauerarbeitsplätze. Dafür möchte ich mich weiterhin einsetzen. (Bild Mitte)

(2) Till Sörensen | Student | 23 Jahre
(Vorstellung unter Stadtrat, im Bild links)

 

 

 

KaternbergBezirksvertretung Uellendahl-Katernberg

(1) Bernd Reutershahn | Pensionär (Polizeihauptkommissar i.R.) | 66 Jahre
Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, damit die Bürger/innen im Stadtbezirk eine Stimme haben: So bringen sie ihren politischen Willen zum Ausdruck und nehmen Einfluss auf Entscheidungen im Rat. (Bild Mitte)

(2) Petra Mahmoudi | Dipl. Sozialpädagogin | 51 Jahre
Ich möchte langjährige kommunalpolitische Erfahrung weiterhin in die Bezirksvertretung einbringen. Dort soll zu Gunsten der Bürger/innen entschieden und auf soziale und umweltfreundliche Aspekte bei Bauvorhaben, Straßenplanungen, Ansiedlung von Gewerbe geachtet werden. (im Bild links)

(3) Jürgen Herhaus | Rentner | 67 Jahre

(4) Danah Michelle Seipp | Hausfrau | 36 Jahre
Auch die Unterstützung von Vereinen, Bürgertreffs, Kinder und Jugendeinrichtungen und sozialen Projekten im Bezirk gehören auf die Tagesordnung: Für ein soziales, interkulturelles und lebenswertes Wuppertal! (im Bild rechs)

 

VohwinkelBezirksvertretung Vohwinkel

(1) Georg Dieker-Brennecke | ehemaliger Lehrer (im Bild rechts)

(2) Esther Brennecke (im Bild links)

Wir kandidieren für die Bezirksvertretung in Vohwinkel. Als Bürger engagieren wir uns seit Jahren für ein lebenswertes, buntes und soldarisches Vohwinkel.

Für unseren Einsatz um die Zusammenarbeit für eine nachhaltige Zukunftsperspektive bitten wir um das Vertrauen der Wähler/innen.

 

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Zeitung
Mitglied werden

Facebook

Corona

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.