Kreisverband Wuppertal

B. Sander

faire beschaffungFoto: B. Sander

Am Donnerstag demonstrierten Wuppertalerinnen und Wuppertaler vor der Sitzung des Hauptausschusses für ein "Lieferketten-Gesetz." Was das ist?

bs kleinB. Sander - (c) afi-fotodesignDer LINKE OB-Kandidat schreibt für die Zeitschrift "Sozialismus". Hier sein aktueller Kommentar zur Lage in Frankreich.

---------

In seiner vierten Fernsehansprache seit Ausbruch der Virus-Krise verkündete Staatspräsident Emmanuel Macron seinen Landsleuten am 14. Juni die Rückkehr zu »unserem Leben, wie wir es kennen«. hier weiter: Zeitschrift "Sozialismus" oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Keine Corona-Nullrunde beim Mindestlohn – für eine schrittweise Anhebung auf 12 Euro“

anzeige

Heute haben zahlreiche Professoren in der FAZ eine ganzseitige Anzeige unter dieser Forderung veröffentlicht, darunter auch Prof. Sünker aus Wuppertal. Es fehlt allerdings Herr Professor Uwe Schneidewind.

sander rundschFoto: Wuppertaler Rundschau

Die "Wuppertaler Rundschau" hat am 13. Juni 2020 ein Interview mit den LINKEN OB-Kandidaten Bernhard Sander veröffentlicht, wie nachfolgend zu sehen, unter dem Titel


„Dieses Klein-Klein bringt gar nichts“

Seit 2009 sitzt der 65-jährige Bernhard Sander für die Linke im Stadtrat. Am 13. September kandidiert der gebürtige Hagener, der seine Partei im Stadtentwicklungs- und im Kulturausschuss sowie in der Döppersberg-Kommission vertritt, als Oberbürgermeister für Wuppertal. Stefan Seitz und Roderich Trapp sprachen mit Sander.

sander vitaHier alle Clips ansehen von und mit dem
LINKEN OB-Kandidaten
 Bernhard Sander.

 

 

... und wer will 
    => hier:
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

pikettyscreenshot: Thomas Piketty im InterviewThomas Piketty, einer der aktuell wichtigsten Wirtschafts-Wissenschaftler: "Wir brauchen neue Entscheidungskriterien der Wirtschaftsführung".

Was man in der Geschichte sieht, dass nach Finanzkrisen alles von der politischen Reaktion abhängt und den Zielen, die man verfolgt.

„Wie kann es sein, dass erst durch einen sachverständigen Bürger die Mängel an der Natursandsteinmauer am Döppersberg aufgedeckt wurden?" fragt Bernhard Sander, städtebaupolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. "Ich gehe eigentlich davon aus, dass es in der Verwaltung genug Sachverständige geben müsste.

Der Oberbürgermeister-Kandidat DER LINKEN, Bernhard Sander kritisiert die Verwaltung für ihre unzureichenden Vorschläge zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Sander, der auch Mitglied des Beirats des Deutschen Mieterbundes in Wuppertal ist, fordert eine Quote von 40%. In Wuppertal zahlen 40 Prozent der Mieter mehr als ein Drittel ihres Einkommens für Miete.

DSCI0049Foto: B. Sander neulich bei Linken-VeranstaltungDie Milliardäre betteln bei der Bundesregierung um Hilfe. Die wirklichen Helden sind die, die sich bis jetzt durchschlagen müssen:

20200425 170937 KopieFoto: B. Sander - in Corona-StyleLaurentiusplatz wird zur Bühne für die Polarisierung in der Coronakrise

Quelle: WZ 24. Mai 2020 von Andreas Boller

Das zweite Wochenende hintereinander demonstrierten auf dem Laurentiusplatz „Corona-Rebellen“.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.