Kreisverband Wuppertal

"Zur anstehenden Wahl"

Harald Thomé ist Gründungsmitglied und Berater des Erwerbslosen- und Sozialhilfevereins Tacheles e.V. in Wuppertal, der seit fast 30 Jahren umfassende sozialrechtliche Beratung zu ALG II, Sozialhilfe und Arbeitslosen-Recht u.a. anbietet.

tacheles logo

Dazu wird auch ein Newsletter herausgegeben. In der aktuellen Ausgabe findet sich ein Aufruf "Zur anstehenden Wahl":

Weiterlesen ...

DER SPIEGEL hat es entdeckt, ...

... "Nur mit der LINKEN in der nächsten Bundesregierung wird es noch eine Chance geben, die Pariser Klimaziele einzuhalten". Darauf mache der LINKE-Parteivorstand aufmerksam. 

Konzerne und Vermögende sollen Klimaprogramm bezahlen

 ... so lautet die Kernforderung des LINKEN-Sofortprogramms und auch die Forderung der Klimabewegung nach Klima-Neutralität. Nochmal ein Zitat des Parteivorstandes:
Für DIE LINKE ist klar, dass nicht die mobile "Krankenpflegerin mit dem alten Diesel oder der Erzieher in der unsanierten Altbauwohnung die Kosten des Klimaschutzes tragen darf, sondern vor allem Konzerne und Vermögende."

hier zum SPIEGEL-Beitrag

Fotos: Veranstaltung am 22. Sep.

08.jpg

An der Wahlveranstaltung der LINKEN in Wuppertal konnte Sahra Wagenknecht aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen *). An ihrer Stelle machte der LINKE Bundestagskandidat und Landessprecher Christian Leye deutlich, weshalb eine starke LINKE auch im nächsten Deutschen Bundestag unverzichtbar ist.

Weiterlesen ...

Bessere Schulen und gerechte Bildung!


Bei den diesjährigen Schulanmeldungen wurde der Wunsch von 500 Eltern in Wuppertal nach einem Gesamtschul-Platz abgewiesen.
Nur die Gemeinschaftsschule kann umfassend ganztägig fördern und bietet alle Schulabschlüsse.
 

Das LINKE-Wahlprogramm

zeit zu handelnclick Bild: download Wahlprogramm (3,5 MB)Beim LINKEN Parteitag hat das Wahlprogramm zur Bundestagswahl beschlossen. Nach eingehender Diskission und vielen Änderungs-Anträgen ist klar, wofür DIE LINKE steht - und das auch NACH der Wahl!

8grunde.jpg

Mietenstopp & Wohnungsbau


Immer mehr Erwerbstätige in Wuppertal können sich ihre Wohnung nicht mehr leisten.
DIE LINKE lehnt die Konzentration auf den Bau von Einfamilienhäusern ab. Wohnen in Wuppertal muss bezahlbar werden!

DIE LINKE ist DIE Friedenspartei


Wuppertal wurde im 2. Weltkrieg massiv zerstört. Wir wollen Entspannungspolitik und eine gerechte Weltwirtschaft.
An einer Regierung, die Kriege führt und Kampfeinsätze der Bundeswehr im Ausland zulässt, wird sich DIE LINKE nicht beteiligen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.